Der Bestatter aus der Mitte Ihrer Region
Wir sind immer für Sie da.
Tel.: 04151 / 66 23
Bestattungsinstitut Johannes Möller GmbH
Möllner Str. 33 • 21493 Schwarzenbek   Bürgerstraße 7 • 21455 Büchen

Grabarten

Friedhöfe bieten eine breite Auswahl an unterschiedlichen Gräbern für Särge und Urnen an. Diese Gräber unterscheiden sich nach Wahl-, Reihen- und Themen-, Gemeinschafts-, anonymes Grab.
Die Friedhofssatzung legt fest, welche Grabarten auf dem jeweiligen Friedhof angeboten werden. Der Friedhof für die Beisetzung kann in der Regel frei gewählt werden.
Die Mindestruhezeit für Gräber beträgt in unserer Region 20 bis 35 Jahre.

Wahlgrab - ein individuelles Grab

Das Wahlgrab gibt es für Särge und Urnen. Die Lage und Größe des Wahlgrabes auf dem Friedhof wird von den Angehörigen selbst ausgewählt. Je nach Größe können eine oder mehrere Beisetzungen durchgeführt werden. Es bietet sich somit auch für Personen an, die später neben ihren Angehörigen beigesetzt werden möchten und einen Ruheplatz für ganze Generationen wünschen. Eine Verlängerung der Ruhezeit ist möglich. Das Grabmal und die gärtnerische Gestaltung der Wahlgrabstelle darf von den Hinterbliebenen – im Rahmen der Friedhofssatzung – individuell bestimmt werden. Die Grabpflege kann durch die Angehörigen erfolgen oder an den Friedhof bzw. eine Fachfirma vergeben werden. Die Grabgebühren für ein Wahlgrab sind höher als für ein Reihengrab.

Reihengrab

Das Reihengrab ist im Regelfall ein Einzelgrab für Särge oder Urnen. Auf einem vom Friedhof festgelegten Grabfeld werden diese Reihengräber nacheinander angelegt, daher haben die Angehörigen keine Möglichkeit die Lage und Größe des Grabes selbst zu bestimmen. Ein Reihengrab kann im Rahmen der Friedhofssatzung individuell gestaltet werden. Eine Verlängerung der Ruhezeit ist nicht möglich. Nach Ablauf der Ruhezeit steht dem Friedhof die Grabstelle zur Neubelegung zur Verfügung. Die Grabpflege kann durch die Angehörigen erfolgen oder an den Friedhof bzw. eine Fachfirma vergeben werden. Die Grabgebühren für ein Reihengrab sind günstiger als für einen Wahlgrab.

Themengrab

Themengräber sind Grabstätten in einem Grabfeld, die nach einer Themenstellung einheitlich gestaltet sind. Mögliche beispielhafte Themen sind „Rhododendronfeld“ und „Sonnenfeld“. Für die Angehörigen ist das Grab meistens pflegefrei. Bei Themengräbern übernimmt der Friedhof in der Regel die Gestaltung und Pflege der Grabstelle. Das Aufstellen eines Grabmales und eine Verlängerung der Ruhezeit sind möglich. Themengräber können eine Alternative zu einem anonymen Grab darstellen.

Das Gemeinschaftsgrab

Das Gemeinschaftsgrab ist eine größere Grabstätte, in der mehrere einzelne Verstorbene beigesetzt werden. Merkmal dieser Grabstätte sind gemeinsame Grabmale, auf denen die Namen der Verstorbenen stehen. Bei Gemeinschaftsgräbern übernimmt der Friedhof die Gestaltung und Pflege der Grabstelle. Für die Angehörigen ist das Gemeinschaftsgrab pflegefrei. Eine Verlängerung der Ruhezeit ist oft möglich. Gemeinschaftsgräber können eine Alternative zu einem anonymen Grab darstellen.

Anonyme Gräber

Das anonyme Grab ist eine Sonderform der Gemeinschaftsgrabstätte und nur eine von vielen Möglichkeiten ein Grab ohne Pflege zu bekommen. Der genaue Ort des Grabes wird den Angehörigen nicht mitgeteilt. Die Beisetzung des Sarges oder der Urne erfolgt ohne Angehörige, ein Grabmal mit einer Namensnennung gibt es nicht. Die Grabstätte wird vom Friedhof gepflegt. Es gibt einen zentralen Gedenkplatz für Blumen und Kerzen. Die anonyme Beisetzung bietet sich nicht für Personen an, die später neben ihren Angehörigen beigesetzt werden möchten. Die Kosten für ein anonymes Grab können höher sein als für ein Reihen-, Wahl-, Gemeinschafts-, oder Themengrab.